Sprung zum Inhalt

News - Detail-Ansicht

Buchempfehlung: ERST RECHT von Inge Sprenger Viol

27.01.2011 | ZSL | Peter Wehrli | Schweiz

Titelseite des Buches "Erst Recht" von Inge...Wer wie die Betroffenen die Realität des Lebens mit einer Behinderung kennt, wünschte sich oftmals, dass die Welt auch mal sehen könnte, welche unglaublichen Anstrengungen diese Eingliederung von ihnen, den Angehörigen – und ganz besonders von den Frauen - verlangt.

ERST RECHT - Aussergewöhnliche Wege von Frauen mit einer Behinderung

von Inge Sprenger Viol.

Die Kampagne „Jobs für Behinderte – Behinderte für Jobs“ läuft gerade auf vollen Touren. Sie bringt viele schöne Geschichten in den Medien von Behinderten die wunderbar in die Erwerbswelt integriert sind. Wohl zu Recht, denn ArbeitgeberInnen sollen ermuntert, nicht abgeschreckt werden. Das verstehen auch Menschen mit einer Behinderung.

Wer jedoch wie sie die Realität des Lebens mit einer Behinderung kennt, würde sich oftmals wünschen, dass die Welt auch mal sehen könnte, welche unglaublichen Anstrengungen diese Eingliederung von den Betroffen, den Angehörigen – und ganz besonders von den Frauen unter ihnen - verlangt. Nicht um Mitleid oder Heroisierung, sondern um die Anerkennung und den Respekt vor dieser Leistung geht es.

Das Buch ERST RECHT schildert die Leben von fünf hervorragenden Schweizer Frauen, deren aussergewöhnliche Lebenswege erst durch das Wissen um ihre Beeinträchtigung, die sie immer wieder zu aussergewöhnlichen Leistungen beflügelte, richtig anerkannt werden können: Irene Häberli, Katrin Müller, Therese Stutz-Steiger und Barbara Müller. Nüchtern, ohne falsche Euphorie oder Tragödie, da und dort sogar eher holprig beschrieben, sind es die Frauen selber und ihr Leben, viel mehr noch als die literarische Verarbeitung, die einen zutiefst beeindrucken. Wir möchten das Buch vor allem allen Eltern, Angehörigen und Betreuenden von Menschen mit Behinderung wärmstens empfehlen. Es hilft zu begreifen, welche immensen Potentiale eine Behinderung auslösen kann, wenn die Umwelt und die Betroffenen sich diesen öffnen.

Herausgegeben von avanti donne im efef Verlag, Wettingen. Mit einem Geleitwort von Pascale Bruderer Wyss. ISBN 978-3-905561-83-8

Diesen Artikel bookmarken oder versenden

Kommentare

Patrick Vögelin | 28.01.2011

Ich werde schauen das ich das Buch bekomme

Um beleidigende oder regelverletzende Kommentare zu verhindern, kontrollieren wir Ihre Einträge vor der Publikation. Dies kann zu einer Verzögerung der Publikation führen. Wir danken für Ihr Verständnis.

Zusatzinformationen

Suchen auf ZSL Schweiz

Schnellzugriffe